Senf statt Marmelade…dieses Jahr hat es den Chef erwischt

Ein alter Faschingsbrauch ist es, ein oder zwei Krapfen mit Senf zu füllen.

Diese werden dann unter die anderen mit süßer Marmelade gefüllten Krapfen gemischt. Das Gesicht desjenigen, der voller Vorfreude auf das leckere und süße Gebäck dann diesen „besonderen“ Faschingskrapfen erwischt, sorgt immer wieder für viel Spaß und Freude bei allen Beteiligten.

Dieses Jahr hat es den Chef des Hauses Steinwaldblick und Haustechniker Tobi erwischt.

Am Faschingsdienstag also zogen die Mitarbeiter mit den bunt geschmückten Wägen für die „Faschingsparade“ durch die Stationen los, um den Chef abzuholen und zusammen die Bewohner*innen zu überraschen.

Nico Hallmann und Haustechniker Tobi hatten die Ehre, die ersten Krapfen zu probieren und rein zufällig (zwinker, zwinker) hatten die Mitarbeiter natürlich die Kamera dabei.

Die Gesichter der beiden ….. einfach unbezahlbar, als sie merkten, womit die „eigentlich süßen Leckereien“ wirklich gefüllt waren.

Nachdem der erste Bissen „verdaut“ war, war es Ehrensache auch den Rest „genüsslich“ zu verspeisen.