Mitarbeiterportrait des Monats November

Heute im Interview – unser November-Teamgeist Sigrid Schulz-Bauer

  • Liebe Sigi, wie bist Du denn zum Beruf als Servicekraft gekommen?

Nun, ich war 16 Jahre lang als Teamleitung bei einer Gebäudereinigungsfirma tätig. Eher zufällig, beim durchstöbern verschiedener Stellenanzeigen in Wiesau, stieß ich auf die zu besetzende Stelle im Bereich Hauswirtschaft/ Reinigung im Haus Steinwaldblick.

Ich dachte mir: „da schickst du mal ne Bewerbung hin, kann nicht schaden sich nach 16 Jahren im gleichen Job, mal etwas anderweitig zu orientieren“.

Und siehe da, zwei Tage nach Absenden meiner Bewerbung hatte ich auch schon einen Termin zum Vorstellungsgespräch und dabei auch gleich einen Probearbeitstag vereinbart. Allerdings aber im Bereich Service und nicht wie gedacht in der Reinigung.

Nach diesem Probe-Tag war klar: „Da bin ich – da bleib ich“. Ich hatte sofort den berühmten Draht zu unseren Bewohnern und offensichtlich auch sie zu mir. Liegt wohl an meiner kommunikativen Art und wie ich immer sage, an meiner „Schnodderschnautze“.

  • Wie lange bist Du schon bei uns im Haus Steinwaldblick?

Am 15.11.2020 hatte ich quasi mein 4-Jähriges Dienstjubiläum

  • Was gefällt Dir besonders an Deiner Arbeit?

Der Umgang mit unseren Bewohnern. Das „zusammen mit ihnen“ Lachen. Die Freude in ihren Augen zu sehen, wenn ich am Morgen zum Dienst komme.

Auch mal ein tröstendes Wort geben zu können, einfach da zu sein für sie.

Das Gefühl und Wissen darum, von unseren Bewohnern gemocht zu werden.

  • Gibt es auch etwas, was Dir gar nicht gefällt in Deiner Stellung?

Oh ja. Der Dienst beginnt vieeeeeel zu früh am Morgen J Spaß….die Dienstzeiten (Beginn: 07.30 Uhr) sind perfekt. Ich persönlich benötige halt nur etwas mehr „Vorlaufzeit“ und muss eben ein wenig früher aufstehen.

  •  Was gefällt Dir besonders im Haus Steinwaldblick?

Das niemand versucht mich zu verändern und ich sein kann wie ich bin.

Die 100 % ige Unterstützung und Förderung durch unser Unternehmen und unseren Einrichtungsleiter.

Ich habe mich entschlossen nochmals eine Ausbildung zur „Fachkraft für Ernährung und Hauswirtschaft“ zu absolvieren. Auch da hatte ich Zuspruch und Unterstützung durch unseren Chef.

Ich freue mich über diese Herausforderung und Chance und bin guter Dinge, mit einem tollen Team an meiner Seite diese Ausbildung im Juni 2022 erfolgreich abzuschließen.