Hitzeprävention – notwendig und hilfreich, verbunden mit Spaß und vielen Aktionen

Der Sommer ist da, mit einer Hitzewelle im Schlepptau. Die Mitarbeiter des Seniorenpflegeheims Haus Steinwaldblick versuchen, den Bewohnern und Angehörigen die heißen Stunden möglichst angenehm zu gestalten und haben dabei alle Hände voll zu tun, um dem Bedürfnis nach Kühle und notwendigen Getränken Rechnung zu tragen. Präventive Maßnahmen können jedoch auch Spaß machen und lassen der Kreativität und Fantasie viel Raum. Die Befindlichkeiten und Bedürfnisse unserer Bewohner werden dabei beachtet.

In der Dienstberatung des Sozialdienstes haben wir festgelegt, dass an heißen Tagen prinzipielle Gruppenangebote nicht sinnvoll sind. Stattdessen sorgen unsere zusätzlichen Betreuungskräfte dafür, dass den Bewohnern und den Angehörigen die Hitze erträglicher wird. Jeden Morgen bereiten sie einen Servierwagen mit frisch zubereitetem, lauwarmen Pfefferminztee, Wasser, Saft, Apfelschorle, Obst und Kaltschale sowie mit vielen Bechern und kleinen Schälchen, Waschlappen, Baumwolltüchern, einer Waschschüssel mit Essigwasser und Kühlgel vor. Nach den Mahlzeiten sind die Betreuungskräfte damit im gesamten Haus und im Garten unterwegs, um Maßnahmen je nach Bedarf zu ergreifen. So hängen sie bspw. in den Zimmern feuchte Tücher auf, um damit die Raumtemperatur besser regulieren zu können. Liegende Bewohner werden mit lauwarmen Waschungen und kühlenden Einreibungen versorgt. Bewohner und Angehörigen in kleinen Gruppen bekommen bei Bedarf Obst und Getränke gereicht.

Doch auch an die Mitarbeiter wird gedacht. In ihren Dienstzimmern und im Aufenthaltsraum der Küche stehen für sie Getränke bereit. Denn nur, wenn man auf sich selbst achtet, kann man gut pflegen.