Berührungsängste abgebaut!

Am Dienstag, den 19.02.19 war es endlich soweit. Dank der Befürwortung von Dr. Wolfgang Eckstein (Oberstudiendirektor des staatlich Beruflichen Schulzentrums Wiesau), konnte der Grundstein für eine Zusammenarbeit der Berufsschule Wiesau und dem Seniorenheim Haus Steinwaldblick gelegt werden.
Elisabeth Müller (Jugendsozialarbeiterin von der Kolping-Berufshilfe GmbH Tirschenreuth) hatte in Zusammenarbeit mit Angelika Meier (Fachoberlehrerin am staatlich Beruflichen Schulzentrum Wiesau) schon vor einigen Wochen Kontakt zum Seniorenheim Haus Steinwaldblick aufgenommen, um anzufragen, ob ein Besuch mit den Schülern der Klasse JoA 10 A, im Rahmen eines Projektes „Berufe kennenlernen“ möglich wäre.
Im Gespräch mit der Verantwortlichen Sozialer Dienst des Hauses Steinwaldblick, Monika Forster, entwickelte sich die Idee, eine dauerhafte und engere Zusammenarbeit beider Häuser auf die Beine zu stellen.
Angedacht ist unter anderem eine Arbeitsgruppe der Schüler, die zusammen mit den Senioren eine Fotoausstellung organisieren. Thema könnte sein: „Markante Orte in Wiesau mit Fotoaufnahmen von ‚Früher‘ und ‚Heute‘". Auch können die Schüler ein Praktikum im Haus Steinwaldblick absolvieren.
Um Berührungsängste der Jugendlichen, im Alter zwischen 14 und 17 Jahren abzubauen, besuchte Monika Forster am Dienstag, den 19.02.19 die Schüler der Klasse JoA 10 A an der Berufsschule.
Die Jugendlichen waren sehr interessiert, alle Einzelheiten über die Ausbildungsvoraussetzungen zur Pflegekraft sowie über die Aufgabenbereiche von Betreuungskräften zu erfahren und stellten viele Fragen.
Verschiedene, von Monika Forster mitgebrachte Spiele für Bewegungsübungen und Hand-Augenkoordination, wie dem Schwungtuch und dem Fangbecher, wurden von den Schülern ausprobiert und sorgten für viel Spaß.
Einige der Schülerinnen und Schüler nahmen zum Abschluss gerne die Informationsmappen entgegen, die Monika Forster mitgebracht hatte und bekundeten, sich den Beruf einer Altenpflege,- oder einer Betreuungskraft vorstellen zu können.   
Wir freuen uns auf das was folgt und werden SIE auf dem Laufenden halten.